Peter Rühmkorf

Uit Wikipedia, de vrije encyclopedie
Ga naar: navigatie, zoeken

Peter Rühmkorf (Dortmund, 25 oktober 1929 - Hamburg, 8 juni 2008) was een Duitse schrijver, essayist, pamfletschrijver en dichter.

Gesigneerd boek

Hij schreef onder meer onder de pseudoniemen Leo Doletzki, Leslie Meier, Johannes Fontara, Lyng, John Frieder, Hans-Werner Weber, Harry Flieder en Hans Hingst.

Hij ontving verscheidene belangrijke Duitse literatuurprijzen, waaronder de Georg-Büchner-Preis.

Hij stierf op 78-jarige leeftijd aan de gevolgen van kanker.

Onderscheidingen[bewerken]

Bibliografie[bewerken]

  • (samen met Werner Riegel): Heiße Lyrik. Wiesbaden: Limes. 1956,
  • Irdisches Vergnügen in g. Fünfzig Gedichte. Hamburg: Rowohlt. 1959
  • Wolfgang Borchert. Biographie. Hamburg: Rowohlt. 1961
  • Kunststücke. Fünfzig Gedichte nebst einer Anleitung zum Widerspruch. Hamburg: Rowohlt. 1962
  • Über das Volksvermögen. Exkurse in den literarischen Untergrund. Reinbek: Rowohlt. 1967 (Een eeuw kinder- en aftelversjes en trivialia)
  • Was heißt hier Volsinii? Bewegte Szenen aus dem klassischen Wirtschaftsleben. Reinbek: Rowohlt. 1969 (Bühnenstück)
  • Die Jahre die ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen. Reinbek: Rowohlt. 1972
  • Lombard gibt den Letzten. Ein Schauspiel. Berlin: Wagenbach. 1972
  • Die Handwerker kommen. Ein Familiendrama. Berlin: Wagenbach. 1974
  • Walther von der Vogelweide, Klopstock und ich. Reinbek: Rowohlt. 1975
  • Phoenix – voran! Gedichte. Dreieich: pawel pan. 1977
  • Strömungslehre I. Poesie. Reinbek: Rowohlt. 1978
  • Haltbar bis Ende 1999. Gedichte. Reinbek: Rowohlt 1979
  • Auf Wiedersehen in Kenilworth. Ein Märchen in dreizehn Kapiteln. Frankfurt am Main: Fischer. 1980
  • Im Fahrtwind. Gedichte und Geschichte. Berlin (u.a.): Bertelsmann. 1980
  • agar agar – zaurzaurim. Zur Naturgeschichte des Reims und der menschlichen Anklangsnerven. Reinbek: Rowohlt. 1981
  • Kleine Fleckenkunde. Zürich: Haffmans. 1982
  • Der Hüter des Misthaufens. Aufgeklärte Märchen. Reinbek: Rowohlt. 1983
  • Blaubarts letzte Reise. Ein Märchen. Dreieich: pawel pan. 1983
  • Bleib erschütterbar und widersteh. Aufsätze – Reden – Selbstgespräche. Reinbek: Rowohlt. 1984
  • Mein Lesebuch. Frankfurt am Main: Fischer. 1986
  • Außer der Liebe nichts. Liebesgedichte. Reinbek: Rowohlt. 1986
  • Dintemann und Schindemann. Aufgeklärte Märchen. Leipzig: Reclam. 1986
  • Selbstredend und selbstreimend. Gedichte – Gedanken – Lichtblicke. Stuttgart: Reclam. 1987
  • Werner Riegel. „ … beladen mit Sendung. Dichter und armes Schwein“. Stuttgart: Reclam. 1988
  • Einmalig wie wir alle. Reinbek: Rowohlt. 1989
  • Dreizehn deutsche Dichter. Reinbek: Rowohlt. 1989
  • Selbst III/88. Aus der Fassung. Zürich: Hafmanns. 1989
  • Komm raus! Gesänge, Märchen, Kunststücke. Berlin: Wagenbach. 1992
  • Deutschland, ein Lügenmärchen. Göttingen: Wallstein. 1993
  • Lass leuchten! Memos, Märchen, TaBu, Gedichte, Selbstporträt mit und ohne Hut. Reinbek: Rowohlt. 1993
  • Tabu I. Tagebücher 1989–1991. Reinbek: Rowohlt. 1995
  • Gedichte. Reinbek: Rowohlt. 1996
  • Ich habe Lust, im weiten Feld… Betrachtungen einer abgeräumten Schachfigur. Göttingen: Wallstein. 1996
  • Die Last, die Lust und die List. Aufgeklärte Märchen. Reinbek: Rowohlt. 1996
  • Ein Buch der Freundschaft. Remagen-Rolandseck: Rommerskirchen. 1996
  • Lethe mit Schuß. Gedichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp. 1998
  • wenn – aber dann. Vorletzte Gedichte. Reinbek: Rowohlt. 1999
  • Von mir zu Euch für uns. Göttingen: Steidl. 1999
  • Wo ich gelernt habe. Göttingen: Wallstein. 1999
  • (met Horst Janssen): Mein lieber Freund und Kompanjung. Hamburg: Jud. 1999
  • (met Robert Gernhardt): In gemeinsamer Sache. Gedichte über Liebe und Tod, Natur und Kunst. Zürich: Haffmans. 2000,
  • Das Lied der Deutschen. Göttingen: Wallstein. 2001 (über Hofmann von Fallersleben)
  • Funken fliegen zwischen Hut und Schuh. Lichtblicke, Schweifsterne, Donnerkeile. Hgg. von Stefan Ulrich Meyer. München: Deutsche Verlagsanstalt. 2003
  • Tabu II. Tagebücher 1971–1972. Reinbek: Rowohlt. 2004
  • Wenn ich mal richtig ICH sag … . Ein Lese-Bilderbuch. Göttingen: Steidl. 2004
  • Aufwachen und Wiederfinden. Gedichte. Frankfurt am Main: Insel. 2007
  • Paradiesvogelschiß. Gedichte. Reinbek: Rowohlt. 2008

Verzamelde werken[bewerken]

  • Die Jahre die Ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen. Werke 2. Hrsg. von Wolfgang Rasch, 1999
  • Gedichte. Werke 1. Hrsg. von Bernd Rauschenbach, 2000
  • Schachtelhalme. Schriften zur Poetik und Literatur. Werke 3. Hrsg. von Hartmut Steinecke, 2001
  • Die Märchen. Werke 4. Hrsg. von H.Detering und S.Kerschbaumer, 2007

Door Rühmkorf verzorgde uitgaven[bewerken]

  • Werner Riegel: Gedichte und Prosa. Wiesbaden: Limes. 1961
  • Wolfgang Borchert: Die traurigen Geranien und andere Geschichten aus dem Nachlass. Reinbek: Reowohlt. 1962
  • Primanerlyrik, Primanerprosa. Eine Anthologie. Reinbek: Rowohlt. 1965
  • 131 expressionistische Gedichte. Berlin: Wagenbach. 1976
  • Das Mädchen aus der Volkskommune. Chinesische Comics. Reinbek: Rowohlt. 1976
  • Ein Buch der Freundschaft. Remagen-Rolandseck: Rommerskirchen. 1996, mit Theo Rommerskirchen
  • Arno Schmidt: Lesen ist schrecklich! Das Arno-Schmidt-Lesebuch. Zurüch: Haffmans. 1997
  • Die Geschichte vom Lastkran, der eine Schiffssirene sein wollte. Prosa, Lyrik, Szene & Essays. Künzelsau: Swiridoff. 2002.

Platen, CD's[bewerken]

  • Im Vollbesitz meiner Zweifel – Lyrik und Jazz. Grammofoonplaat. 1963
  • Warum ist die Banane krumm? Schallplatte für Kinder. 1971, met Peter Bichsel u. a.
  • Der Ziegenbock im Unterrock. Kinderverse und –geschichten, gesammelt von Peter Rühmkorf. Grammofoonplaat. 1973
  • Kein Apolloprogramm für Lyrik. Grammofoonplaat (met Michael Naura, Wolfgang Schlüter, Eberhard Weber). 1976 [ECM 2305801 SP]
  • Phönix voran!. Grammofoonplaat (met Michael Naura, Wolfgang Schlüter, Leszek Zadlo). 1978 [ECM 2305802 SP]
  • Außer der Liebe nichts. Liebesgedichte. Gelezen door Peter Rühmkorf. München: Der Hörverlag, 1999. 1 CD. (Audio Books.)
  • Robert Gernhardt & Peter Rühmkorf lesen: In gemeinsamer Sache. München: Raben-Records im Heyne Hörbuch 2000. 1 MC.
  • Peter Rühmkorf liest Lyrik und Prosa. Hrsg. von Harro Zimmermann und Walter Weber. Göttingen: Wallstein-Verl.; Bremen: Radio Bremen, 1999. 2 CD's.
  • Rühmkorf, Enzensberger: Jahrgang 1929: Zwei Lyriker im Doppelbild. Hamburg: Hoffmann und Campe Hörbücher, NDR Audio 2002. 2 CD's.
  • Günter Grass und Peter Rühmkorf lesen: Komm, Trost der Nacht. Barocklyrik. München: Der Hörverlag 2004. 1 CD.
  • Peter Rühmkorf, mit Dietmar Bonnen und Andreas Schilling: Früher, als wir die großen Ströme noch …, Rühmkorf-Gedichte mit Musik, random house 2006. 1 CD.
  • Paradiesvogelschiß. Gedichte. Von, für und mit Peter Rühmkorf. Hoffmann und Campe Hörbücher. 2008 1 CD

Over Rühmkorf[bewerken]

  • Arno Schmidt Stiftung (Hrsg.): Arno Schmidt Preis 1986 für Peter Rühmkorf, Bargfeld 1986 (mit Texten von Jan Philipp Reemtsma, Peter Rühmkorf und Arno Schmidt)
  • Heinz Ludwig Arnold (Hrsg.): Text + Kritik. Zeitschrift für Literatur. Heft 97. Peter Rühmkorf. edition text + kritik, München 1988.
  • Sabine Brunner: Rühmkorfs Engagement für die Kunst. Verl. Die Blaue Eule, Essen 1985.
  • Peter Bekes, Michael Bielefeld: Peter Rühmkorf. : Beck, Verl. edition text + kritik, München 1982.
  • Lars Clausen: Die Finisten. In: Mittelweg 36, 1992
  • Frédérique Colombat-Didier: La situation poétique de Peter Rühmkorf. Lang, Bern (u.a.) 2000.
  • Manfred Durzak, Hartmut Steinecke (Hrsg.): Zwischen Freund Hein und Freund Heine: Peter Rühmkorf. Studien zu seinem Werk. Rowohlt, Reinbek b. Hamburg 1989.
  • Dieter Lamping, Stephan Speicher (Hrsg.): Peter Rühmkorf. Seine Lyrik im Urteil der Kritik. Bouvier, Bonn 1987.
  • Wolfgang Rasch: Blumen-, Frucht- und Dornenstücke aus dem Archiv von Peter Rühmkorf in Hamburg. In: Zeitdiskurse. Reflexionen zum 19. und 20. Jahrhunderts als Festschrift für Wulf Wülfing. Hg. von Roland Berbig, Martina Lauster und Rolf Parr. Synchron Verlag, Heidelberg 2004 (Darin u.a. über Rühmkorfs Studienzeit in Hamburg.) ISBN 3-935025-55-6, S. 425–442.
  • Ders.: Bibliographie Peter Rühmkorf. Aisthesis, Bielefeld 2004. 2 Bände, zusammen 814 Seiten (Band 1: Primärliteratur; Band 2: Sekundärliteratur). (Bibliographien zur deutschen Literaturgeschichte Band 13) ISBN 3-89528-476-9.
  • Herbert Uerlings: Die Gedichte Peter Rühmkorfs. Subjektivität und Wirklichkeitserfahrung in deutschen Lyrik.. Bouvier, Bonn 1984.
  • Theodor Verweyen: Eine Theorie der Parodie. Am Beispiel Peter Rühmkorfs. Fink, München 1973.

Films[bewerken]

Interviews[bewerken]