Otto Rank

Uit Wikipedia, de vrije encyclopedie
Naar navigatie springen Jump to search
Otto Rank in 1922

Otto Rank (Wenen, 22 april 1884New York City, 31 oktober 1939) was een Oostenrijks psychoanalyticus, schrijver en therapeut.

Rank - geboren als Otto Rosenfeld - was gedurende 20 jaar een van Sigmund Freuds naaste collega's.

Werk[bewerken]

  • Der Künstler : Ansätze zu einer Sexual-Psychologie (1907)
  • Der Mythus von der Geburt des Helden : Versuch einer psychologischen Mythendeutung (1909)
  • Die Lohengrinsage : Ein Beitrag zu ihrer Motivgestaltung und Deutung (1911)
  • Das Inzest-Motiv in Dichtung und Sage : Grundzüge einer Psychologie des dichterischen Schaffens (1912)
  • Die Bedeutung der Psychoanalyse für die Geisteswissenschaften (mit Hanns Sachs; 1913)
  • Don Juan, eine Gestalt (1914)
  • Psychoanalytische Beiträge zur Mythenforschung (1919)
  • Das Trauma der Geburt und seine Bedeutung für die Psychoanalyse (1924): Neuausgabe: Giessen: Psychosozial-Verlag, 2., unveränd. Nachdr. 2007, ISBN 978-3-89806-703-4
  • Der Doppelgänger. Eine psychoanalytische Studie (1925), Neuausgabe: Wien: Turia & Kant, 1993, ISBN 978-3-85132-062-6
  • A Psychology of Difference: The American Lectures, Princeton University Press, 1996, ISBN 0-691-04470-8
  • Kunst und Künstler : Studien zur Genese und Entwicklung des Schaffensdranges, Erstveröff. des dt. Urmanuskriptes von 1932. - Gießen : Psychosozial-Verl., 2000, ISBN 3-89806-023-3
  • Erziehung und Weltanschauung : Eine Kritik d. psychol. Erziehungs-Ideologie, München : Reinhardt, 1933
  • Technik der Psychoanalyse (3 Bände; 1926-31), Neuausgabe: Gießen : Psychosozial-Verl., 2005
  • Entwicklungsziele der Psychoanalyse: zur Wechselbeziehung von Theorie und Praxis (met Sándor Ferenczi; 1924), Neuausgabe: Wien : Turia und Kant, 1995, 2. Aufl. 2009, ISBN 978-3-85132-493-8
  • Der Mythos von der Geburt des Helden : Versuch einer psychologischen Mythendeutung, Nachdr. der 2. Aufl. von 1922. - Wien : Turia und Kant, 2000, 2. Aufl. 2009, ISBN 978-3-85132-498-3